Di, 18.10.2022, 18:00 Uhr

Historische Führung durch das Polizeipräsidium Wuppertal

1939 bis 1945 befand sich dort u.a. die Gestapozentrale für das bergische Städtedreieck. Es wurde damit Ausgangspunkt nationalsozialistischer Verbrechen gegen Juden, Sinti und Roma, Oppositionelle, Zeugen Jehovas und Zwangsarbeiter. Nach Kriegsende war das Gebäude Hauptquartier der britischen Militärregierung, Sitz der Entnazifizierungsbehörde und „Neues Rathaus“ für den schwierigen Übergang von der Diktatur zur Demokratie. Das Polizeipräsidium hat den Zweiten Weltkrieg überstanden und steht inzwischen unter Denkmalschutz. Anmeldung bei: kleinbaeumer@fsa-wuppertal.de, Tel. 0202-306116

Datum: Di, 18.10.2022
Uhrzeit: 18:00 - 20:00
Leitung: Michael Okroy
Ort: Friedrich-Engels-Allee 228 42285 Wuppertal
Treffpunkt: Eingang Polizeipräsidium Wuppertal
Friedrich-Engels-Allee 228
42285 Wuppertal
Anmeldung: bis 14.10.2022
Kosten: € 6 / Nichtmitglieder € 8
Teilnehmerzahl: max. 20
Info: Wolfgang Kleinbäumer
kleinbaeumer@fsa-wuppertal.de
Fon 0202/306116

 

Alle Angaben – insbesondere Kostenangaben zu den Veranstaltungen – sind ohne Gewähr.